Logo

Schulungen „Kinderschach in Mitteldeutschland“

Hier finden Sie Informationen, kurze Berichte und Bilder zu den Schulungen im Rahmen des Projektes „Kinderschach in Mitteldeutschland“: Stendal, Köthen, Halle, Magdeburg, Mücheln, Wittenberg, Halberstadt, Wallhausen, Aschersleben.

Hettstedt, 06.11.2015

Das Kinderschachprojekt ging am 05.11. in Hettstedt in die letzte Runde. Mit 15 TeilnehmerInnen aus 11 Kindereinrichtungen haben wir eine sehr erfolgreiche letzte Schulung 2015 durchgeführt. Unser Referent Dirk Michael, gleichzeitig Vorsitzender des Hettstedter Schachvereins, begrüßte uns im Kultursaal in Walbeck. Hierhin lud er die neuen „Schachpädagogen“ und ihre Schützlinge bereits für nächstes Jahr zur „Regionalmeisterschaft Schulschach 2016“ ein.

Ein hoch gestecktes Ziel, aber wir haben gelernt: „Zum Sieg gelangt man nicht, wenn man gut, sondern nur, wenn man besser spielt.“ Und so wurde den TeilnehmerInnen die kindgerechte Vermittlung der Schachgrundkenntnisse vermittelt, methodische Hilfen erläutert und ein umfangreiches Materialpaket zur Verfügung gestellt. Jetzt kann mit Kinderschach in den Einrichtungen begonnen werden.

Bildergalerie

 

Stimmer der TeilnehmerInnen:

„Es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht. Sehr verständlich erklärt und viele praktische Übungen.“
„Spaßfaktor war beim Lernen sehr hoch. Learning by doing.“
„Ich habe in der Zeit viel über Schach erfahren und gelernt. Gefallen hat mir die Art und Weise (Material usw.) des Kurses. Theorie und Praxis wurden eng und vielseitig miteinander verbunden.“

 

Wallhausen, 05.11.2015

Frei nach dem Motto Tartakowers „Der beste Zug im Schach, wie im Leben, ist stets – der gemachte.“ haben sich auch die zwölf TeilnehmerInnen der Schulung in Wallhausen mit viel Engagement ins unbekannte Schachneuland gewagt.
Wir folgten dem wissbegierigen König aus der kleinen Schachgeschichte und lernten das Brett, die Figuren und wichtige Regeln kennen. Angespornt durch die zahlreichen Schachpreise im Trainingsraum des SV Sangerhausen, konnten alle zum Schluss sogar die goldenen Regeln der Schacheröffnung.
Herzlichen Dank an Dieter Gremmer für die Bereitstellung des Raumes.

Bildergalerie

 

Was fanden die TeilnehmerInnen gut:

„Viel Praxis, super Ideen und Spielanregungen, angenehme Referenten und Organisation“
„Alles!!“
„Die kleinen Aufbauspiele (von Figur zu Figur – was kann sie und welchen Wert hat sie)“
„Alles perfekt. Vielfalt, Erklärung des theoretischen Teils.“

 

Halberstadt, 29.10. und 30.10.2015

Am 29.10. und 30.10.2015 fanden in Halberstadt gleich zwei Schulungen im Rahmen des Kinderschach-Projektes mit TeilnehmerInnen aus 18 Kindereinrichtungen aus Halberstadt und dem Landkreis Harz statt. Der Oberbürgermeister, Andreas Henke, unterstützt das Projekt und stellte den Bibliothekskeller als Schulungsraum kostenfrei zur Verfügung.
Die Referenten Patrick Wiebe und Dirk Jordan überreichten am Ende der Schulung allen das „Kinderschachpatent für Erzieher und Pädagogen“.

„Wie merken immer wieder, dass für eine Teilnahme an diesem Projekt die Kenntnis der Schachfiguren und Züge für die teilnehmenden ErzieherInnen hilfreich, aber keineswegs notwendig ist. Entscheidend ist der Wille und das Engagement – und das war bei allen spürbar.“, so Dirk Jordan.

Detlef Kürten, Vorsitzender des Halberstädter Schachvereins, war ebenfalls zeitweise dabei und freute sich über das große Schachinteresse.

Bildergalerie

 

Stimmen der Teilnehmer:
„Mir gefiel die besonders gelungene Vermittlung sowohl von Grundregeln, als auch die verschiedenen Spielvarianten. Die Vortragsweise der theoretischen Elemente war angenehm, verständlich und kurzweilig.“
Besonders gelobt wurden die Referenten, die lockere Atmosphäre, die vielen Spielideen und das tolle Material.

Presse:

04.11.2015: Generalanzeiger Halberstadt „Schach für die Kleinsten“

 

Wittenberg, 09.10.2015

Der Eigenbetrieb Kommunale Bildungseinrichtungen der Lutherstadt Wittenberg – „KommBi“ stellte für die sechste Schulung die neuen Räumlichkeiten auf der Wallstraße zur Verfügung. Von den TeilnehmerInnen auf „Grünes Gewölbe“ getauft, hatten die dreizehn Pädagogen aus Wittenberg und Umgebung hier beste Bedingungen für eine interessante Schulung.
Die Referenten Dirk Jordan und Harald Niesch vermittelten den äußerst interessierten TeilnehmerInnen Schritt für Schritt die Grundkenntnisse zum Schachbrett, den Figuren, deren Zugweise und allgemeinen Schachregeln. Immer mit Blick auf eine kindgerechte Vermittlung wurden den Pädagogen hilfreiche Lehrsätze, kurzweilige Spielübungen und eine breite Variation an methodischen Hilfsmitteln (Schachkarten, -würfel, …) an die Hand gegeben.
Am Ende des Tages gehen natürlich noch keine Schachprofis aus dem Haus, aber engagierte Pädagogen, die wissen, wie man durch die Beschäftigung mit Schach die Entwicklung der Kinder fördern kann.

Bildergalerie

 

Stimmen der TeilnehmerInnen zur Weiterbildung:

„Es entsprach voll meinen Erwartungen, da ich viele Anregungen erhalten habe.“
„Gute Erklärungen, kindgerechter Aufbau“
„Theorie wurde gleich in die Praxis umgesetzt. Es war interessant und lustig gestaltet.“
„Tolle Erklärung, lockere Atmosphäre, sehr lehrreich“

 

Mücheln, 08.10.2015

Ein ganzer Tag Schach im Geiseltal. Insgesamt dreizehn Pädagogen aus zwölf Kindereinrichtungen wurden in einer Ganztagsschulung dazu befähigt, Kinder spielerisch an Schach heranzuführen. Dass unter ihnen viele Schachneulinge waren, stellte keinesfalls ein Problem dar.
Die TeilnehmerInnen entdeckten den weitreichenden Wirkungskreis des Spieles. Denn neben Matheverständnis, Lesen oder Sprache wird auch viel Fantasie, Sozialverhalten oder das Wahrnehmungsverständnis angeregt.
Die theoretischen Grundkenntnisse werden mittels Märchen, lustigen Eselsbrücken und kindgerechten Erklärungen illustriert. Die Opposition der Könige, erklärt durch deren dicke Bäuche, sorgte für allgemeine Erheiterung. Viele einfache Spielideen runden das methodische Paket ab.

Neben dem Kinderschachpatent, welches die Pädagogen nach erfolgreich Schulung erhalten, wird den Einrichtungen ein umfangreiches Materialpaket zur Verfügung gestellt. Insbesondere die Lehrmethodik, das Spielmaterial und das große dreidimensionale Tischschachspiel wird in den Einrichtungen heiß ersehnt.
Viel Spaß mit Kinderschach!

An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an die Kinderland gGmbH für die organisatorische Unterstützung und die Begeisterung für das Projekt. Ebenso an Herr Schmerbach und Frau Jäschke, die den Pädagogen als versierte Schachprofis als Ansprechpartner vor Ort zur Verfügung stehen werden.

Bildergalerie

 

Stimmen der TeilnehmerInnen zur Weiterbildung:

„Zeit wurde vollkommen genutzt, alles super verständlich erklärt, Methodik top, Spielrunde top“
„Praxisnahe Demonstration, AHA-Effekte, Lockerheit, Gratispaket“
„Sehr lehrreich und gut durchdacht. Weiter zu empfehlen!!! Wiederholung und Erweiterung erwünscht.“
„Das Gelernte ist gut für die Kita einsetzbar, gute Vermittlung von Grundlagen, Top Material“

 

Magdeburg, 25.09.2015

Nach kurzer Begrüßung durch Herr Bache (Geschäftsführer, IB Mitte gGmbH), der die Schulungsräume zur Verfügung stellte, begann die vierte Schulung im Rahmen des Projektes „Kinderschach in Mitteldeutschland“ in Magdeburg.
Die Methoden für die Beschäftigung mit Schach für Kinder, das didaktische Material und das Übungsmaterial wurden vorgestellt. Am eigenen Schachbrett, am großen 3D-Tisch-Demo und in einer kurzweiligen Stationsarbeit konnten die TeilnehmerInnen das Erlernte selbst anwenden und üben.

Das Ministerium für Inneres und Sport Sachsen-Anhalts fördert das gesamte Projekt mit 77.500 Euro und macht damit die Weiterbildungen und das umfangreiche Materialpaket für die Kindereinrichtungen möglich. Manuela Eggert (Innenministerium, Bereich Sport) nahm zeitweilig an der Weiterbildung teil und machte sich ein Bild von der Arbeit des Vereins.

Herzlichen Dank auch an Martina Dannies (USC Magdeburg: Kinder- und Schulschach), die extra zu Beginn der Schulung weiterführende Angebote für Kinderschach im Bezirk Magdeburg vorstellte. So haben die TeilnehmerInnen direkt einen Ansprechpartner vor Ort und eine Anlaufstelle für die Weiterbetreuung von Schachtalenten.

Bildergalerie

 

Stimmen der TeilnehmerInnen zur Weiterbildung:

„Didaktisch, methodisch war die Veranstaltung mehr als gelungen. Die Referenten konnten Regeln verständlich übermitteln. Eine Folgeveranstaltung wäre wünschenswert.“
Was wurde gelobt: die Planung des Tages, tolle Unterlagen, freundliche Atmosphäre, viel Material und Inhalte für die Umsetzung, Spannung blieb über 8 Stunden erhalten, sehr anschaulich erklärt, trotz des vielen Inputs sehr freudbetont.

 

Halle, 18.09.2015

Unsere dritte Schulungsgruppe bestand ausschließlich aus Frauen aus Halle, Petersberg und Muldestausee. Schnell war klar, dass hier nicht nur engagierte sondern durchaus schacherfahrene Teilnehmerinnen saßen. Viele kannten bereits die Grundzüge des Spiels und wollten nun Möglichkeiten zur kindgerechten Einführung in die Welt des Schachs erfahren. Für unsere versierten Referenten natürlich kein Problem: aus den Pilotclustern und der eigenen Erfahrung konnten viele nützliche Tipps, Spielideen und didaktische Hilfen vermittelt werden.
Ausgezeichnet versorgt in den Schulungsräumen der Kita „Wunderpferdchen“ waren sich die Teilnehmerinnen nach acht Stunden einig, dass sie so schnell wie möglich mit Kinderschach beginnen werden.

Wissenschaftliche Begleitung durch die Uni Halle

An der Schulung in Halle nahm auch Kerstin Bräuning (Institut für Schulpädagogik und Grundschuldidaktik, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg) teil. Sie wird mit mehreren Studenten das Projekt „Kinderschach in Mitteldeutschland“ begleiten. In einer qualitativen Studie soll die Entwicklung der „Kinderschach“-Kinder nach Absprache mit den Trägern, Pädagogen und Eltern verfolgt werden. Kontakt: kerstin.braeuning@paedagogik.uni-halle.de

Bildergalerie

 

Was hat den Teilnehmerinnen gut gefallen?

„Austausch mit anderen Teilnehmern“
„Hohe Motivation, sofort neue Ideen für Umsetzung, anschaulich auch für völlige Anfänger, Wechsel und Auswahl der Methoden“
„Ausgezeichnete didaktische Darstellungen, super Material, fachliche Kompetenz, gute Teambetreuung“

 

Köthen, 17.09.2015

An der zweiten Schulung in Köthen nahmen 12 ErzieherInnen aus Köthen, Aken, Bitterfeld-Wolfen, Dessau-Roßlau, Mühlbeck, Bernburg und Calbe teil. Auch diese Gruppe ist wieder bunt gewürfelt aus Schachanfängern und Teilnehmern mit Schachvorkenntnissen. Immer wieder hören wir, dass bereits im Kindesalter mit den Großeltern und Eltern Schach gespielt wurde. Dieser generationsübergreifende Aspekt zeichnet Schach im allgemeinen und das Kinderschachprojekt im Besonderen aus. Nach der Schulung freuen sich alle TeilnehmerInnen auf die Umsetzung in Ihren Einrichtungen. Weitere Pädagogen und auch die Eltern/ Großeltern sollen für das Projekt gewonnen werden.
Das umfangreiche Materialpaket erreicht in den kommenden Tagen die Kitas und Grundschulhorte.

Bildergalerie

 

Stimmen zur Weiterbildung:

„Sehr praxisnah vermittelt, bin motiviert Kinderschach in unserer Kita durchzuführen“
„Super durchdachtes Material, Seminar wurde niemals langweilig, hätte gern einen Aufbaukurs in Aussicht“
„Gestaltung war so nachhaltig, dass mir sofort 3 Übungen einfallen würden, die ich morgen umsetzen könnte; viele Sinne angesprochen“
„Pünktlicher Start, relativ kleine Gruppe, aktives Interesse – auch der skeptischen Neulinge“
„Es trägt dazu bei, die Kinder damit auf verschiedenen Ebenen zu erreichen und zu fordern“
Presse:

24.09.2015: Mitteldeutsche Zeitung: Schach hält Einzug im Kindergarten

MZ_24092015

Stendal, 11.09.2015

Am Freitag, 11.09.2015, fiel in Stendal mit der ersten Weiterbildung der Startschuss für das Projekt „Kinderschach in Mitteldeutschland“. 13 TeilnehmerInnen aus 10 Kindereinrichtungen erhielten im Rathaus nach erfolgreicher Ganztagsschulung das „Kinderschachpatent für ErzieherInnen und Pädagogen“.

Unter den TeilnehmerInnen waren viele Schachneulinge und auch schon fortgeschrittene Schachkenner. Die bunte und engagierte Gruppe machte sich schnell mit den Grundkenntnissen und Regeln des Schachspiels vertraut. Die Referenten, Dr. Dirk Jordan und Dirk Michael, stellten nach intensiven acht Stunden zufrieden fest: „Viele Effekte, die wir durch Kinderschach erreichen wollen, haben wir heute auch bei den TeilnehmerInnen beobachten können. Es wurde sehr viel an den Schachbrettern kommuniziert. Durch viele praktische Übungen und Spieleinheiten werden viele Kompetenzbereiche angesprochen. Der ganzheitliche methodische Ansatz wird von den Pädagogen gut angenommen.“

Bildergalerie

 

Stimmen der Teilnehmer der Weiterbildung:

„Mir hat gefallen, dass man auch als Laie die Grundzüge des Schachspiels innerhalb eines Tages beigebracht bekommen kann. Dafür mein ausgesprochenens Lob!“
„Sehr gute Erklärungen, gute Mischung aus Theorie und Praxis, sehr geduldige Dozenten.“
„Sehr viel praktische Anwendungen, tolles Material.“
„Einfach vermittelte Methodik für Kindergartenkinder“
„Die Abwechslung: Tisch-Demo, Beamer-Vortrag, Nachspielen am eigenen Brett. Die Spiel-Anregungen: Pferdeäfelchen, Bauernkloppe, …“

Presse:

22.09.2015 Deutscher Schachbund: 75.000-Euro-Projekt in Sachsen-Anhalt gestartet!

Schachbund_22092015

21.09.2015 Deutsche Schachjugend: Erster Kinderschach Schulungstermin in Stendal

schachjugend_21092015

12.09.2015, Volksstimme: „Königliches Spiel hält Einzug in Kindergärten“

Volksstimme_12092015

erstellt am: 12.09.2015 von Corinna Jordan