Logo

Kinderschach in Deutschland – Entwicklung im Hort Schkopau

„Liebe Schachgemeinde, liebe Tanja Pflug!
Wir sind der Kinderhort „Pippi Langstrumpf“ aus Schkopau. Am 23.06.2018 erhielten wir bei den Kreis-/Kinder- und Jugendspielen (Schach) im Saalekreis den Wanderpokal für die beste Nachwuchsförderung.
Dieser Erfolg ist vor allem dem überwältigenden Interesse unserer Kinder am Schachspielen geschuldet. Aber auch unsere Eltern und Großeltern, die ihre Schützlinge bei den Turnieren betreuen, leisten ihren Beitrag. Nicht zu vergessen ist das Erzieherteam im Hort, dass das Dauerschachprojekt ins Leben gerufen hat und durch seine tägliche Arbeit unterstützt.

In der Horteinrichtung spielen die Kinder täglich Schach. Das Material ist frei zugänglich und es kann jederzeit gespielt werden. Wir haben eine Rangliste eingeführt, in der die Kinder um die besten Plätze spielen können. Auf einer Anwärterliste stehen Kinder, die zur Zeit das Schachspielen erlernen. Beide Listen bestehen aus Namenskärtchen auf großen Pinnwänden, die im Flur hängen. Für alle ist jede Veränderung und Entwicklung sofort sichtbar. Mehr als die Hälfte der ca.130 Hortkinder sind in den Listen benannt.

Das alles hat sich in den letzten Monaten entwickelt. Noch vor einem Jahr teilten sich unsere Kinder drei Schachspiele mit Holzfiguren. Zwei Kollegen unseres Hortes nahmen an einer Weiterbildung für Pädagogen teil, die von Tanja Pflug vom Verein „Kinderschach in Deutschland“ geleitet wurde. Danach bekamen wir zusätzliches Material für unser Schachprojekt, was unsere Kinder rege nutzen.

Mit Beginn des neuen Schuljahres 2018/19 werden wir unseren Eltern Schach anbieten. Hier sollen vor allem Schachregeln vermittelt und gefestigt werden, damit alle Eltern zu Hause mit ihren Kindern Schach spielen können.
Des Weiteren wollen wir uns zukünftig in Wettkämpfen mit anderen Horteinrichtungen messen.

Das erklärte Ziel unserer Einrichtung ist es, eine schachzertifizierte Horteinrichtung zu werden.

Mit freundlichen Grüßen
Lurette Goebel-Wolf (Hortleiterin)
Frank Schmidt (Projektverantwortlicher)“

 

Lesen Sie hier die ganze Zuschrift

erstellt am: 25.06.2018 von Koppe