Logo

22 KindertagestättenleiterInnen freier Träger aus Dresden beim Projekt Kinderschach in Mitteldeutschland

Schulung in Dresden: Aufmerksame Zuhörer
Schulung in Dresden: Aufmerksame Zuhörer

Am Mittwoch de m 28. August 2013 trafen sich 22 KindertagesstättenleiterInnen freier Träger in der Bildungsstätte der Parität Sachsens am Brauhaus 6 in Dresden. Auch der neue Geschäftsführer Carsten Schöne und die Verantwortliche für Kindertagesbetreuung Maria Groß nahmen an der knapp 2 stündigen Präsentation des Projektes Kinderschach in Mitteldeutschland mit anschließender Diskussion teil. Der am weitesten angereiste Hörer kam aus Württemberg. Nach eigenen Aussagen nahm Dr. Konrad Müller einige Anregungen aus Sachsen mit nach Stuttgart.

Die Vorstellung begann mit einem gut 5 minütigen Film, der den erfolgreichen Start des Projektes in den Kindertagesstätten im Großraum Bitterfeld-Wolfen zeigt. Aufgenommen wurde dieser sehr interessante und informative Beitrag in der Kita „Villa Sonnenkäfer“ in Bitterfeld. Für Interessierte ist dieser hier zu sehen. Gern darf der Film auch weiterverwendet werden. Daran schloss sich eine Präsentation der aktuellen Projekte im Kinderschach in Deutschland und insbesondere der erzielten Erkenntnisse und Erfahrungen an.

Schulung_Dresden_Schulschachstudie

Im zweiten Teil wurden die Schwerpunkte des Projektes für Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen vorgestellt. Eine zentrale Stellung nahm dabei die Umsetzung mittels der neuen Kinderschachmethodik ein. Leseprobe

Die niedrigschwellige Einführung der Beschäftigung mit Schach und die damit verbundenen Potenzen für die ganzheitliche Bildung und Erziehung der Kinder im Alter zwischen 5/6 und 8/9 wurden herausgearbeitet. Mittels „Buntstiftmethode“ und vielen Anregungen zum Spiel und Spaß aus der Methodik für die Erzieher und Pädagogen konnte das Wesen der neuen Herangehensweise verdeutlicht werden.

Im dritten Teil wurden die vielfältigen didaktischen Arbeitsmittel gezeigt. Beeindruckt zeigten sich die Teilnehmer zum Beispiel vom Tischdemo mit dem man nicht nur das Springerrad sowohl zwei als auch dreidimensional eindrucksvoll erklären kann.

In der sich anschließenden ergebnisorientierten und intensiven Diskussion verabredete man die Bildung eines neuen Clusters Kinderschach der freien Träger im Großraum Dresden. Die nächste Schulung findet für 10 Erzieher der anwesenden freien Träger im November statt. Darüber hinaus wird es in Pirna eine Komplettschulung einer ganzen Einrichtung mit 20 Pädagogen geben. Weiterführend plant die Bereichsleiterin Kindertageseinrichtungen der VOLKSSOLIDARITÄT Kreisverband Borna e.V. Frau Viola Heinig die Initiierung eines eigenen Clusters in ihrer Region.

Zum Abschluss wurde von der für ganz Sachsen zuständigen Verantwortlichen, Frau Maria Gross angeregt das Projekt in den anderen Landeszentren vorzustellen. Hier wird das Frühjahr 2014 als Startzeitpunkt ins Auge gefasst, damit möglichst viele der Kinder in den ca. 2850 Kindertagesstätten Sachsens zum Abschluss der Vorschulgruppe mit einem eigenen Kinderschachdiplom nach Hause gehen können.

erstellt am: 30.08.2013 von Corinna Jordan