Logo

Robert von Weizsäcker übernimmt Schirmherrschaft

Foto 204

Geleitwort von Prof. Dr. Robert K. Freiherr von Weizsäcker:

„Schach im Kindergarten – das ist für viele unvorstellbar. Und doch es ist möglich und auch sehr zu empfehlen. Der Zugang der fünf- und sechsjährigen Kinder zum Schach ist ein spielerischer. Schach bietet den Kindern als Spiel so viel mehr als die üblichen Gesellschaftsspiele. Das Glück ist nicht entscheidend, und die Kinder merken schnell, dass es nur auf sie selbst und nicht auf irgendeinen Würfel ankommt. Sie müssen lernen, mit ihren Entscheidungen zu leben und mit ihren Fehlern umzugehen. Die schier unendlichen Zugmöglichkeiten, die vielen Überraschungen, das Kombinieren, der faire Wettkampf miteinander und nicht zuletzt das Gewinnen und Verlieren – all das fasziniert die Kinder am Schach.

Wer als passionierter Schachspieler gesehen hat, mit welcher Freude und Entschlossenheit die Kinder im Kindergarten das Schachspielen erlernen, kann die Idee des Vereins, Kinder frühzeitig an das Schach heranzuführen, nur befürworten. Daher übernehme ich als Ehrenpräsident des Deutschen Schachbundes sehr gerne die Schirmherrschaft über das Projekt „Kinderschach in Deutschland“ und unterstütze diesen Beitrag zum ganzheitlichen Bildungs- und Entwicklungsprozess im Kindesalter mit Nachdruck. Gerade im Übergang zur Schule suchen auch schon fünf- und sechsjährige Kinder Herausforderungen und hier bietet Schach viele Möglichkeiten. Schach trägt dazu bei, die Konzentration, das Selbstbewusstsein, das analytische Denken und die Kreativität der Kinder zu fördern.

Die Projektideen, die Erzieherinnen und Erzieher mittels des eigens entwickelten Lernmaterials (für die Kinder) und des Lehrmaterials (für die Pädagoginnen und Pädagogen) auszubilden sowie die Ausstattung der Kindertageseinrichtungen mit kindgerechtem Material zu unterstützen, sind vorbildlich. Hervorheben möchte ich in diesem Zusammenhang auch die engagierte Arbeit des Präsidiums des Vereins „Kinderschach in Deutschland“.

Es ist für mich gleichermaßen eine Ehre und ein Anliegen, die Ideen des Kinderschachs in ganz Deutschland verbreiten zu helfen, so dass möglichst viele Kinder schon im Kindergarten das Schachspielen erlernen können.“

 

Prof. Dr. Robert K. Freiherr von Weizsäcker
Ehrenpräsident des Deutschen Schachbundes e. V.

 

Unterzeichnung
Unterzeichnung Vereinbarung, v.l.n.r.: Dr. Dirk Jordan (Vizepräsident), Prof. Dr. Robert K. Freiherr von Weizsäcker (Schirmherr), Malte Ibs (Vorsitzender DSJ)

 

26.06.2015: Der Deutsche Schachbund berichtet hier: Ehrenpräsident R. von Weizsäcker übernimmt Schirmherrschaft

erstellt am: 25.06.2015 von Corinna Jordan